White Rhino – Nirvana Seeds

No Comments

High: Definitiv schleichend. Man zieht daran und denkt zunächst, dass man überhaupt nicht high wird – und plötzlich geht man ab. Das körperliche Erleben ist echt intensiv. Sowohl bei meinem Freund als auch bei mir sind Teile unseres Körpers taub geworden. Meine Hände waren so taub, dass ich mich darauf konzentrieren musste, der Kellnerin die Speisekarte in die Hand zu drücken. Ich fand das High nicht intellektuell, was meiner Erfahrung mit den meisten Sativas entspricht, aller­dings war es auch kein stumpfsinniges High. Man könnte es eher als eupho­risch bezeichnen, sprich, man ist tatsäch­lich in der Lage, mit demjenigen, mit dem man gerade zusammen ist, einen anderen Raum zu betreten und diese Erfahrung zu genießen. Es kam mir so vor, als wäre der Geräuschpegel in der Bar heruntergeregelt worden. Wie bei einem Fernsehgerät oder so. Mit einem auf diese Weise gedämpften Hintergrund konnte man leichter Entscheidungen treffen oder besser einschätzen, womit man sich in dem jeweiligen Moment am eindringlichsten zu befassen hatte.

Als ich dieses Gras geraucht habe, hatte ich zum ersten Mal seit langer Zeit das Gefühl, in einem eher unangenehmen High zu sein, sprich, zu stark high zu sein. Das war vor allem der Fall, als wir auf der Autobahn fuhren und ich davon überzeugt war, dass der LKW hinter uns jeden Moment dafür sorgt, dass wir von der Straße gefegt werden. Das ging aber anscheinend recht schnell vorbei und dann setzte das euphorische High ein, das ich eben beschrieb.

Dieses Gras hat definitiv eine lang anhal­tende Wirkung. Einige Züge davon und ich war für einige Stunden drauf. Das ist Gras der Spitzenklasse. Ich denke, dass jeder diese Sorte anbauen sollte!

Verwendete Wattzahl während der Blütezeit: 410 W bis 1000 W. Gezogen habe ich diese Babys aus zwei AK-47 und zwei Mother‘s Finest in einem C22. Sie waren unter 600-Watt-HPS und wurden mit einem s265-dayton­Lüfter gekühlt. Gezogen habe ich sie in guter Fox Farm Ocean Forest Erde. Alle drei Tage haben sie vier Teelöffel Tiger Bloom bekommen und einmal in der Woche einen Schwall Wasser. Ich habe die ganze Zeit gefiltertes Wasser benutzt. Außerdem habe ich einmal in der Woche Melassesirup ver­wendet und denke, dass sich das auf den Geschmack ausgewirkt hat, da der Geschmack der Buds sehr offensicht­lich war. Die Vegetationsphase fand in 7,5-Liter-Eimern statt, die Blütenphase in knapp 20-Liter-Eimern.

Incoming search terms:

  • white rhino
  • White Rhino seeds
  • white rhino nirvana
  • mazar x white rhino
  • white rhino greenhouse
  • esrar ağaçları
  • white rhino pianta
  • nirvana seeds
  • greenhouse white rhino
  • white rino pflanzen

  • white rhino grow reports
  • metallhallogenlampe
  • lemon skunk in fase vegetativa
  • white rhino rozmiary rośliny
  • hanfsamen
  • hanfburg
  • kako uzgojiti bijelog nosoroga
  • erfahrung white rhino
  • white rhino strain
  • cannabis white windows exterieur

 

More from our blog

See all posts
No Comments